Zwischen Copacabana und Ipanema gibt es einen angesagten Outdoor Gym, Venice Beach in Los Angeles kennt jeder angesagte Poser. Der absolute Geheimtipp jedoch ist Mainz.

Vom Fort Malakoff bis zum Ende der Südmole im Zollhafen ist auf 3 km der größte Multi-Fitness-Outdoor-Bereich der Welt entstanden. Während insbesondere bei gutem Wetter die Rhein-Front schon immer an Wochenenden gut frequentiert war, hat die Corona-Krise quasi über Nacht einen Mega-Treffpunkt aller körper- und fitnessbetonten Menschen geschaffen.

Dieser neue Freizeit-Park belebt sich zwischen 5 und 7 Uhr in der Früh. Erst kommen die Läufer, viele offensichtlich schlecht gelaunt. Ein halbes Jahr auf den Mainz Marathon vorbereitet, die Kinder hatten schon Schilder gemalt (go Papi go), die Frau schon alle Freundinnen über die kommende Heldentat des Gatten informiert und die Eltern wollten auch anreisen – und jetzt, alles für die Katz.

Zwischen 7 und 8 Uhr tauchen auch die ersten Outdoor-Gym Gruppen auf. Tolles Outfit, Mädels Bauch-frei, Buben mit Testosteron-Shirts. Zur gleichen Zeit tauchen Rentnergruppen auf, die ihr E-Bike an diesen Gruppen im Zeitlupentempo vorbeischieben. Es liegt wohl weniger an schadhaften Akkus als wohl mehr am schönen Ausblick, den man ja nicht alle Tage mehr hat.

Zwischen 8 und 10 Uhr tauchen die »Mütter in Motion« auf. Kinderwagen an Kinderwagen walzen sie am Rheinufer entlang, mich erinnert dieser Anblick immer an große Pistenraupen. Dann kommen die Männer mit Home-Office und Nachwuchs. An der Schiebevorrichtung des Gefährts einen iPhone-Halter, Knopf im Ohr. Kind starrt auf Vater, Vater starrt auf iPhone. Wenn man in einigen Jahren kleinen Menschen begegnet, die einem nicht ins Gesicht schauen können…

Skater, Roller und Fahrräder übernehmen dann für einige Stunden das Revier, die Walker und Spaziergänger stauben sich derweil die Schuhe ein um den Spitzensportlern den geteerten Bereich des Ufers zu überlassen.

Nachmittags eröffnet eine Boxschule auf dem Hochbeet gegenüber dem kurfürstlichen Schloss, da freuen sich diesmal Rentnerinnen über die schönen Körper. Yoga, Tai Chi + Co. KG alles im Angebot. Zu guter Letzt tauchen dann noch Jugendgruppen auf, die zwischen 0 Uhr und 2 Uhr beweisen, dass man saufen, ungezügelt schreien und gleichzeitig Übungen auf dem minimalistischem Kinderspielplatz Südmole absolvieren kann.

Wer hat eigentlich behauptet, wir seien keine Sportstadt?

| Mogunzius

 

Mogunzius & sein Mainz: In der Krise gut gemanagt

 

image_pdfimage_print