Der letzte Verkaufsoffene Sonntag im Jahr, der Mantelsonntag am 27. Oktober 2019, ist gleichzeitig das Fest für Federweißer und Zwiebelkuchen.

In den Einzelhandelsquartieren quer durch die Mainzer Innenstadt öffnen am Mantelsonntag große und kleine Geschäfte von 13-18 Uhr. Zu kaufen gibt es aber nicht nur Mäntel. Das gesamte Herbst-/Winter Sortiment der Mainzer Fachgeschäfte und Kaufhäuser lässt sich am 27. Oktober ganz entspannt erkunden.
Wetten, Sie werden Neues entdecken? Damit ist nicht nur die neue Kollektion an Herbst und Winterwaren gemeint. Vielleicht wollen Sie bereits Weihnachtsgeschenke in Augenschein nehmen? Warum auch nicht? Das Angebot ist so vielseitig und verführerisch. Insbesondere in den kleineren und den inhabergeführten Geschäften.

Tradition

Mäntel – die spielen natürlich eine Rolle. Sie dürfen übrigens in dieser Saison Maxi-Lang sein, kommen in Cape-Form und in Juwelenfarben daher und wer meint, der Winter werde richtig kalt, hülle sich in einen wadenlangen Daunenmantel. Wohlbekannt, als lieb gewordene Tradition, die zum Mantelsonntag dazu gehört, ist der Burgundermarkt auf dem Gutenbergplatz – der allerdings nicht nur am Verkaufsoffenen Mantelsonntag von 11 bis 18 Uhr Spezialitäten aus der rheinland-pfälzischen Partnerregion feilbietet. Die Stände sind bereits am Samstag von 9-18 Uhr geöffnet und bieten Spezialitäten aus handwerklicher Herstellung darunter auch frische Schnecken, die – gerne auch mit einem Glas Wein – vor Ort verzehrt werden können, ebenso, als süße Verführung, Crêpes mit Konfitüre.

Bequeme An- und Abreise

Wohlbekannt sind auch die Angebote der Mainzer Verkehrsgesellschaft. Mit dem »Mainztrifft-sich-Ticket« fahren bis zu fünf Personen für 5 Euro am Verkaufsoffenen Sonntag im Tarifgebiet der MVG Bus und Bahn. Im MVG-Gepäckbus am Gutenbergplatz können die Einkaufstaschen zwischengelagert werden. Entspannt bummeln und genießen – zum Beispiel auch Federweißer und Zwiebelkuchen, die an vielen Ständen angeboten werden.

| SoS

 

»Heimat shoppen«

image_pdfimage_print