Die MVB präsentierte auf der Bilanzpressekonferenz ein positives Ergebnis für das Jahr 2018.

In den Kernbereichen konnte die größte Volksbank in Rheinland-Pfalz wieder wachsen und durchbricht erstmals die Fünf-Milliarden-Marke bei den Forderungen an Kunden. »Die Mainzer Volksbank kann auf ein gesundes Wachstum sowie stabile Zahlen für 2018 zurückblicken«, beschreibt es Uwe Abel, Vorsitzender des Vorstandes.

Das anhaltende Kundenvertrauen bescherte einen neuen Höchststand von 5.064 Mio. Euro im Kreditgeschäft und auf 5.183 Mio. Euro gestiegene Einlagen. Zins- und Provisionsüberschuss lagen über Vorjahresniveau, der Reingewinn vor Steuern bei 53,0 Mio. Euro. Der Bilanzgewinn blieb konstant bei 10,3 Mio. Euro, sodass der Vertreterversammlung wieder eine lukrative Dividende von 3,25 % für die inzwischen 116.623 Mitglieder vorgeschlagen wird. Soziale, sportliche und gemeinnützige Projekte erhielten 2018 rund 600.000 Euro an Spenden und Sponsoring.

| SoS

www.mvb.de
image_pdfimage_print