Das Rheinhessen Jubiläum liegt nun schon ein gutes Jahr hinter uns. Es hat viele Impulse gebracht, viele Verbindungen geschaffen. Die zu fördern ist eines der Ziele des neu gegründeten Freundeskreises Rheinhessen.

Die Namen lesen sich wie ein Auszug aus dem »wer ist wer in Rheinhessen«: Peter E. Eckes, Karl Wilhelm Faber, Dirk Gemünden und Stefan Schmitz, dazu Vertreter/-innen von regional wirksamen und einflussreichen Institutionen: Anja Obermann (Hauptgeschäftsführerin Handwerksammer Rheinhessen), Steffen Unger (Verbandsbürgermeister Alzey-Land). Alle vereint im »Förderverein Rheinhessen e.V.« wollen sie »die Marke Rheinhessen« voranbringen.

Andere Stoßrichtung

Der im Herbst 2017 neu gegründete Verein ist einerseits der Nachfolger des »Fördervereins 200 Jahre Rheinhessen«, dessen Mitglieder sich für Programm, Organisation und Durchführung des Jubiläumsjahres engagierten und der Ende 2017 aufgelöst wurde. Andererseits ist die Stoßrichtung des »Förderkreises« eine andere.
Es gehe unter anderem darum, gezielt Geld einzuwerben, um die Außenwahrnehmung, das Image Rheinhessens zu verbessern und Rheinhessen Marketing zu unterstützen, erklärt Anja Obermann. Die Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer ist qua Amt Vorstandsmitglied sowohl in der Rheinhessen-Marketing GmbH als auch im Freundeskreis Rheinhessen e.V.. Insofern sei der neue Freundeskreis als eine Art Diener für Rheinhessen Marketing zu verstehen. Hinter dieser »dienenden Funktion« stecken vor allem die steuerlichen Vorteile eines eingetragenen Vereins. Die Möglichkeit, eine Spendenquittung ausstellen zu können, erleichtert es in der Regel, Förderer zu überzeugen und Gelder einzuwerben.

Aufbruchsstimmung

»Der Vorstand des ›alten‹ Fördervereins hat überlegt, wie wir Menschen und Organisationen finden und zusammenführen, die dauerhaft dafür eintreten, Rheinhessen als Marke bekannter zu machen«, fasst Obermann zusammen. »Denn es war klar, dass die Aufbruchsstimmung, die aus der Zusammenarbeit für das Jubi­läumsjahr 2016 hervorging, weiter genutzt werden muss. Dazu braucht es bekannte Persönlichkeiten, die als überzeugte Rheinhessen die Region weiter unterstützen und Geld, um die Außendarstellung zu verbessern.«

| SoS

 

image_pdfimage_print

Um Ihnen eine bestmögliche Leistung zu bieten, sammeln wir Cookies.  Datenschutzerklärung   Ich stimme zu , Ich verweigere
548