Es ist gefährlich: Überall in der Stadt sind Verkehrsschilder mitten auf Rad- und Fußwegen platziert. Der ADFC bittet seit Jahren darum, die Schilder an den Wegesrandzu stellen.

In der März-Ausgabe haben wir über den Fahrradweg entlang der Mainzelbahn in der Marienborner Straße in Bretzenheim berichtet. Bei einer gemeinsamen Befahrung hatte der ADFC-Kreisvorsitzende Wolfgang Stallmann die mitten auf dem Fahrradweg stehenden Verkehrszeichen als Ursache für Unfälle identifiziert. Es komme vor, dass Radler/-innen bei Ausweichmanövern mit den Lenkern an den Schildern hängen bleiben und stürzen. Der ADFC weise immer wieder auf die Gefährlichkeit hin und bitte darum, die Verkehrszeichen am Rand des Weges anzubringen.

Von der Stadtverwaltung wollte DER MAINZER darauf hin wissen, warum die Schilder so angebracht sind. Antwort: Wegen der besseren Wahrnehmbarkeit stehen die Schilder mitten auf dem Fahrradweg entlang der Mainzelbahn in der Marienborner Straße. Außerdem würden auf diese Weise PKWs davon abgehalten, auf dem kombinierten Rad/-Fußweg zu parken.

Da stehen also Verkehrszeichen für Radfahrende, die Nicht-Radfahrende davon abhalten den Radweg zuzuparken und die Sicherheit von Zweiradfahrer/-innen gefährden. Alles klar? Wir stellen uns jetzt ein Verkehrsschild für Autofahrer/-innen vor, das mitten auf der Fahrbahn steht mit der Begründung, dann sei es besser wahrnehmbar. Dass ist viel zu gefährlich, meinen Sie? Genau! Und das gilt für Pedalentreter/-innen genauso.

Untergeordneter Radweg: AB auf Die Fahrbahn!

Nun, auf dieser Strecke entlang der Mainzelbahn in der Marienborner Straße können Radfahrende dem aus dem Weg gehen. Sie fahren einfach auf der Straße. Das ist dort nämlich erlaubt. Die Benutzungspflicht für den Bürgersteig in Richtung Marienborn/Lerchenberg ist aufgehoben und der kombinierte Rad-/Fußweg in Richtung Innenstadt gilt gemäß der StVO als »untergeordneter Radweg, da er durch die Straßenbahngleise mehr als 5 Meter von der Fahrbahn getrennt ist«, steht in der Antwort der Pressestelle.
Auf der Fahrbahn müssen die Radfahrer/-innen auch nicht die Verkehrszeichen umfahren, die an jeder Straßen- oder Wegeinmündung (mitten auf dem Weg) signalisieren »Rad- und Fußweg Ende«, um auf der anderen Seite der Einmündung an dem Verkehrszeichen (mitten auf dem Weg) vorbeizufahren, das den Weg wieder als »Rad- und Fußweg« ausweist. Was dieser Schilderwald soll, wollte DER MAINZER von der Verwaltung wissen. Die Pressestelle schreibt: »Die Beschilderung verdeutlicht für alle Nutzerinnen und Nutzer, dass es sich um einen untergeordneten Radweg handelt. Aufgrund der Zufahrtsbereiche der Schulen und Kindergärten in diesem Bereich, die der Radverkehr quert, war die Verdeutlichung wichtig.« Ob irgendjemand diese »Verdeutlichung« versteht ist nicht bekannt, den Radfahrenden kann es auch egal sein, denn sie dürfen ja auf der Fahrbahn fahren!

Wirtschaftswege: komfortable Radwege?

Angesichts der Tatsache, dass die Verwaltung, auch um die Luftqualität in der Stadt zu verbessern, Stadtteilrouten für Radfahrende plant, wollte DER MAINZER noch wissen, warum beim Neubau des Radweges entlang der Mainzelbahn in Bretzenheim nicht gleich eine solche Verbindung von der Innenstadt über Uni und Hochschule, Bretzenheim und Marienborn bis zum Lerchenberg gebaut worden sei. Laut Pressestelle stand beim Bau der Mainzelbahn »die Erweiterung des Straßenbahnnetzes im Fokus. Eine Anbindung für den Radverkehr ist mit der vorhandenen Infrastruktur gewährleistet und wird auch weiterhin gefördert und ausgebaut. So ist beispielsweise auch durch die Nutzung der Wirtschaftswege eine komfortable Fortbewegung mit dem Rad möglich. Diese Routen sind entsprechend mit Radwegweisung beschildert.«

Anmerkung der Autorin: Die Beschilderung ist mangels Beleuchtung nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr zu sehen und die Nutzung von Wirtschaftswegen mag im Hellen »komfortabel« sein, aber im Dunklen ganz bestimmt nicht!

| SoS

Am Sonntag, 14. April findet von 10:30 Uhr bis 14 Uhr auf dem Gelände der Alten Ziegelei in Mainz-Bretzenheim die ADFC-Fahrradbörse statt.
www.adfc-mainz.de

 

Mitten auf dem Fahrradweg

image_pdfimage_print