Ich glaube, wenn die Mainzer gefragt werden, welches das beherrschende kommunalpolitische Thema der letzten vielen Monate war, dann fällt die Wahl bestimmt auf: Schiersteiner Brücke, Baustellen und Mainzelbahn.
Das Thema Mobilität wird auch noch die nächsten Jahre eines der beherrschenden Themen sein. Der immer noch ungebremste Zuzug von Menschen in die Städte hat eben nicht nur Auswirkungen auf die Wohnungsbaupolitik, sondern stellt eine enorme Herausforderung für die innerstädtischen Verkehre dar.

Wer seinen Urlaub in Skandinavien verbracht hat und dort auf Sightseeing in den großen Städten unterwegs war, hat dort die Zukunft erleben dürfen: City-Maut und »stolze« Parkhausgebühren. Am Rande bemerkt: obwohl es dort in vielen Innenstädten kaum noch PKW-Verkehr gibt, ist der Einzelhandel nicht zum Erliegen gekommen!

Aber zurück nach Mainz. Wir brauchen Ideen und innovative Projekte, um die Innenstadt vor einem Verkehrskollaps zu bewahren. Im August war am Rheinufer »EMMA« unterwegs, ein selbstfahrender Elektrokleinbus. Damit hat unser kommunales Verkehrsunternehmen »Mainz Mobilität« als erstes deutsches Verkehrsunternehmen autonomes Fahren im öffentlichen Raum erforscht.

Wie immer, haben sich im Internet als Erstes die Nörgler gemeldet: »die sollen öfter die Mülleimer leeren statt Geld für den Quatsch auszugeben« oder »wer so viel Geld hat, soll doch lieber die Fahrpreise senken« usw.
Das hat sofort die Politik auf den Plan gerufen. Wie zu hören und zu lesen war, hat der Ortsbeirat Altstadt, repräsentiert durch den Ortsvorsteher, Dr. Brian Huck (Bündnis90/Die Grünen) und Thomas Gerster (CDU) größte Bedenken angemeldet, EMMA durch ihr Hoheitsgebiet fahren zu lassen.

Die beiden Herren sind nicht nur Mitglieder des Ortsbeirates sondern auch noch Mitglieder im Aufsichtsrat der Mainzer Mobilität. Das war wohl ein peinlicher Ausrutscher, die beiden Nahverkehrsexperten ihrer Partei haben anschließend geflissentlich geschwiegen. Ich denke, wir sollten die Mainzer Stadtwerke und ihre Tochter Mainzer Mobilität bestärken, alles auszuprobieren, den Menschen ein attraktives Angebot zum Umsteigen vom PKW zu unterbreiten und dazu gehört auch Forschen und Erproben.

| Mogunzius

image_pdfimage_print