mit Rotkraut, Serviettenknödel und Quitte

Das Rotkraut fein schneiden und mit dem Rotwein, Orangensaft und Gewürzen einige Stunden roh marinieren. Danach weich kochen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Die Kaninchenkeulen würzen und von beiden Seiten anbraten. Das Wurzelgemüse und die Gewürze dazugeben und kräftig rösten, mit dem Rotwein ablöschen und zugedeckt im Ofen eine gute Stunde schmoren lassen.

Die Quitte schälen, entkernen und mit dem Sternanis, Zitronensaft und Zucker im eigenen Saft abgedeckt weich dünsten, danach pürieren.

Die Zwiebelwürfel glasig anschwitzen und mit Milch ablöschen. Dann über die Brötchenwürfel geben und die Eier unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Knödelmasse stramm in Klarsicht- und danach in Alufolie  (Durchmesser ca. 5 cm) wickeln und in leicht köchelndem Wasser rund 45 Minuten garziehen. Danach in Scheiben schneiden und von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Guten Appetit wünscht Kai Pfadenhauer!

 

Zutaten

8 Kaninchenkeulen
1 Karotte
1 Zwiebel
¼ Knollensellerie
400 ml Rotwein

1 Kopf Rotkraut
400 ml Rotwein
200 ml Orangensaft

Salz, Pfeffer, Wacholder­beeren, Nelken, Lorbeer­blätter, Piment

8 trockene Brötchen in Würfel geschnitten
Milch
2 Eier
1 Zwiebel in Würfel

1 Quitte
Saft von ½ Zitrone
etwas Zucker
1 Sternanis

 

image_pdfimage_print