Mit Komik und Gesang ein Wasserglas zum Platzen bringen? Mit den einen Saiten ganz andere Saiten aufziehen? Im Mainzer Forumtheater unterhaus geht auch das.

Es ist kein Geheimnis: Im Unterhaus spielen ausgezeichnete Künstler – viele davon sogar mit Preisen! Die in Berlin geborene Exil-Schweizerin Uta Köbernick zum Beispiel erhielt den Deutschen Kleinkunstpreis 2009. Dass das eine richtige Entscheidung war, zeigt sie am 15. und 16. Januar, wenn sie ihr aktuelles Soloprogramm »Grund für Liebe« spielt: »Politisch, zärtlich, schön«, wie es im Untertitel heißt. Die mehrfach preisgekrönte Diplomschauspielerin verbindet mit Leichtigkeit Komik und Gesang, wobei sie mit weitem Schwung tief unter die Oberfläche taucht. Dabei sorgt sie für mächtigen Wellengang und entfacht einen Sturm, der das Wasserglas bald zum Platzen bringt und einem Pointen-Tsunami gleich Grenzen und Denkbarrieren mit sich reißt.

Gott sei Dank kommt am 29. und 30. Januar mit Simon Eickhoff und Jan Traphan auch das Duo »Simon & Jan« als Vertreter einer neuen Generation von Liedermachern nach Mainz, wo man dann den Titel des neuen Programms singen kann: »Halleluja!« Klangvoll und sprachverliebt (»Mein Leben ist ein Ponyhof, doch leider find‘ ich Ponys doof.«) greifen die beiden Sänger, die sich während des Musikstudiums kennen- und ihre künstlerische Seelenverwandtschaft entdeckt haben, in die Saiten und ziehen damit ganz andere auf: satirisch, entlarvend, kritisch, aber saukomisch und politisch völlig unkorrekt – versprochen!

| SoS

Textquellen, Infos und Karten: www.unterhaus-mainz.de
image_pdfimage_print

Diese Website speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um Nutzer bezogene Informationen zu sammeln und den Aufenthaltsort des Nutzers auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert.  Ich stimme zu , Ich verweigere
773