Veranstaltungen im Zeichen der Lockerung: Manches ist wieder mit allen Sinnen erlebbar, anderes bedarf auch weiter der digitalen Hilfestellung.

Veranstaltungen: Haus des Erinnerns

»Auf den Spuren der Demokratie« lädt der Audioguide, abrufbar auf der Homepage des Hauses des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz, zu einem historischen Rundgang durch Mainz ein. An sechs Stationen führt er durch zwei Jahrhunderte der städtischen Demokratiegeschichte. Nachgezeichnet wird der Kampf für Grund- und Freiheitsrechte, aber auch die Rückschritte und Einschnitte auf dem Weg zur heutigen Gesellschaft. Die Hörzeit für den knapp 3 Kilometer langen (digitalen) Gehweg beträgt 67 Minuten. Ein gedruckter Stadtführer mit zusätzlichem Material ist im Buchhandel für 4 Euro erhältlich.

www.haus-des-erinnerns-mainz.de

 

Gutenberg im MainzCorner

Der Gutenberg-Shop hat einen neuen, größeren und schöneren (!) Standort: Im ehemaligen AZ-Kundencenter am Markt in Mainz. Über 1000 Geschenkideen aus der Gutenberg-Stadt Mainz bieten die Ehrenamtlichen hier zum Verkauf: Gutenberg-Bibel-Seiten, Kalligrafie- und Papeterie-Produkte, dazu Mainz-Artikel jeder Art: Von der Grillzange über Weingläser, Stoffbeutel, T-Shirts und Wärmflaschen bis hin zu Kugelschreiber, Bleistift und Notizbuch. Das Geschäftsprinzip des gemeinnützigen Shops ist so effizient wie einfach: Der Preis jedes Artikels enthält einen freiwilligen Spendenanteil, der direkt dem Gutenberg-Museum zu Gute kommt.

www.gutenberg-shop.de

 

Wir machen wieder Sachen

Irgendwie muss es ja weitergehen! Die Kulturei und Initiative Zitadelle Mainz machen wieder Veranstaltungen. Von donnerstags bis sonntags gibt es einen Kulturei-Ausschank mit einem Kulturkiosk. An der Theke der Kulturei werden, wie in einem Kiosk, Getränke und Kleinigkeiten To-Go angeboten. In einer Hütte auf der Wiese davor, können sich Mainzer Kreative aus den verschiedenen Bereichen mit ihren Produkten, ihrer Kunst präsentieren – und die Gäste können sich das anschauen.

Zum Anschauen lädt auch die Initiative Zitadelle Mainz ein, sie hat an verschiedenen Punkten auf der Zitadelle eine Open Air-Ausstellung aufgebaut und informiert so über die Festung und die Festungsstadt Mainz. Auf den Bannern sind verschiedene Präsentationen der letzten Jahre zu sehen, Historisches oder auch Aktuelles zur Mauersanierung. Am Kiosk der Kulturei ist ein kostenloser Plan erhältlich, der zu den einzelnen Ausstellungspunkten führt.

www.zitadelle-mainz.de

 

Das Mittelalter erleben

Im Landesmuseum lädt die interaktive Sonderausstellung »Ritter, Bauer, Edeldame. Erlebe das Mittelalter mit Händen und Füßen« insbesondere Familien mit Kindern ein. Auf etwa 420 m² Fläche machen im ehemaligen Marstall 30 interaktive Stationen die bunte Vielfalt des mittelalterlichen Lebens spielerisch erlebbar. Die Ausstellung soll eine inhaltliche Brücke bauen zur Kaiser-Ausstellung im kommenden Jahr.

Unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln wurde die Ausstellung so konzipiert, dass die Besucher/-innen durch analoge und display-basierte interaktive Spielmöglichkeiten die Welt des Mittelalters entdecken und erleben können. Um die interaktiven Flächen nutzen zu können, stehen individualisierte Touchstifte zur Verfügung, die die Besucher anschließend mit nach Hause nehmen dürfen. Aufgeteilt in sieben Themenbereiche (die Edeldame, die Händlerin, der Ritter, der Mönch, der Spielmann, der Bauer und der Handwerker) können mehrere Generationen (für Kinder ab 6 Jahren) spielerisch Aufgaben, alleine oder in Kleingruppen meistern.

Die eingesetzten digitalen Formate sowie die Bedienung der einzelnen Displays und Spielelemente sind selbsterklärend. Die archäologischen Exponate sind auf Deutsch und Englisch beschriftet, die übrigen Ausstellungsinhalte stehen in drei Sprachen (Deutsch, Englisch, Niederländisch) zur Verfügung.

www.landesmuseum-mainz.de

 

| SoS

 

Mainzer Taubertsbergbad: Freibad-Eröffnung

image_pdfimage_print