Geöffnet ist das Freibad im Mainzer Taubertsbergbad seit Ende Juni 2020 täglich zu drei verschiedenen Zeitfenstern; Eintrittskarten sind vorab über ein Online-Ticketsystem zu erwerben.

Ein komplett neues 50 Meter-Becken im Freien ist das neue Glanzstück im Mainzer Taubertsbergbad. Das Edelstahlbecken ist nicht mehr ganz so tief wie das frühere Schwimmerbecken und die große Wasserfläche wurde neu aufgeteilt: Zwei Bahnen mit 50 Metern Länge und sechs Bahnen mit 25 Metern Länge für diejenigen, die gerne schwimmen und ein Nichtschwimmerbereich mit ansteigender Wassertiefe, sieben Whirlliegen und einem Brodelberg für diejenigen, der gerne planschen.

Planschen und spielen sind auch im Nichtschwimmerbeckern mit Rutsche angesagt, das Planschbecken mit Sonnensegel wird, wie in den vergangen Jahren, insbesondere Familien mit Kleinkindern anziehen. Der neue Matschspielplatz zwischen Planschbecken und Beauvolleyballfeld findet unter den Kleinsten und Kleineren garantiert schnell seine Freunde.

Liegewiesen unterteilt

Die Liegebereiche auf den Wiesen sind unterteilt in  einen etwa 3.300 Quadratmeter großen Kleinkindbereich, ein rund 9.000 Quadratmeter großes Areal für Familien rund um das Nichtschwimmerbecken und einen 8.400 Quadratmeter großen Schwimmerbereich. Wegekonzept und Beschilderung erleichtern die Orientierung und die Einhaltung von  Mindestabständen, die Mischung zwischen den Gästegruppen soll so reduziert werden.

Eintritt nur mit E-Ticket

Während des Corona-Betriebs sind Mehrfachkarten, Gutscheine, Familienkarten und andere Rabattierungsregelungen ausgesetzt – sie können aber nach der Corona-Zeit wieder benutzt werden. Voraussetzung für den Besuch des Taubertsberg-Freibades ist (bis auf weiteres) der Kauf von Eintrittskarten über das E-Ticketsystem, das auch die Grundlage für die Corona-bedingte Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten bietet. Entscheiden müssen sich die Badegäste zuvor auch für einen Zeitslot, die Badezeit ist in drei Zeitfenster unterteilt:

  • Das Frühschwimmer-Zeitfenster geht von montags bis freitags von 6.30 bis 8 Uhr.
  • Die Familienzeit startet täglich um 9 Uhr und endet um 14 Uhr.
  • Das Nachmittagsschwimmen beginnt um 15 Uhr und endet um 20 Uhr.

Diese Zeitfenster sollen auch an heißen Tagen und in der Ferienzeit möglichst vielen Menschen innerhalb der Besucher-Obergrenzen den Freibad-Besuch ermöglichen.

Ticketpreise  

Bis  30. Juni 2020 gelten folgende Eintrittspreise:
Frühschwimmer Mo.-Fr. 6:30 Uhr bis 8 Uhr → 3,56 €
Erwachsene (ab dem voll. 18. Lebensjahr) → 4,59 €
Kinder  (2-17 Jahre) → 3,87 €
Kinder  (bis 2 Jahre) → 0,12 €
Menschen mit Behinderung (GdB > 70 %) → 3,87 €

Ab dem 1. Juli 2020 (Senkung der Mehrwertsteuer!) gelten folgende Eintrittspreise:
Frühschwimmer Mo.-Fr. 6:30 Uhr bis 8 Uhr 3,50 €
Erwachsene (ab dem voll. 18. Lebensjahr) 4,50 €
Kinder (2-17 Jahre) → 3,80 €
Kinder (bis 2 Jahre) → 0,10 €

Menschen mit Behinderung (GdB > 70 %) → 3,80 €

Im Online-Ticket-System können die Badegäste in Echtzeit das verfügbare Ticketkontingent einsehen. Zusätzlich werden alle Gästedaten datenschutzkonform gespeichert, so dass bei einem Verdachtsfall die Infektionskette nachzuverfolgen wäre.
Beschilderungen weisen auf Abstandsregeln, Hygienemaßnahmen und geänderte Verhaltensregeln hin. Personen, die sichtbare Symptome einer Atemwegsinfektion aufweisen, wird der Zutritt verwehrt!

Eingänge und Ausgänge

Grundsätzlich gibt es zwei Betriebszustände im Freibad unter Pandemie-Bedingungen, den “Schwachlastzustand” und den “Starklastzustand”. Der Schwachlastzustand wird in der Regel für die Frühschwimmerzeit werktags oder an Tagen mit schlechtem Wetter gelten. In Fällen mit geringeren Besucherzahlen befinden sich der Eingang und der Ausgang zum Bad am Notausgangstor am Hauptgebäude des Taubertsbergbades. Die Wegeführung für die Besucherinnen und Besucher ist im Einbahnsystem, mit Personenleitsystem und entsprechender Beschilderung, unter den gültigen Abstandsregelungen organisiert.

Der Starklastzustand wird beispielsweise in der Familienzeit von 9 bis 14 Uhr oder beim so genannten After-Work-Slot von 15 bis 20 Uhr eintreten, vor allem an sommerlich heißen Tagen. Im Starklastzustand werden aufgrund der größeren Besucherzahlen Eingang und Ausgang weiter auseinander liegen. Der Eingang ist dann am großen Tor im Freibad platziert, am Fußweg in der Nähe des Parkhauses.

Umkleiden, Sanitärbereiche, Kiosk

Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften gibt es einige Einschränkungen. Die Warmwasserduschen im Sanitärbereich des Freibades bleiben vorerst geschlossen. Die Durchschreite-Duschen an den Freibadbecken sind geöffnet. Die Spinde müssen geschlossen bleiben, ebenfalls die Umkleiden. Die Anzahl der Toiletten im Sanitärbereich des Freibades ist reduziert. Der Kiosk im Freibad ist geöffnet. Allerdings können aktuell dort lediglich verpacktes Eis, Getränke, Brezel verkauft werden. Frisch zubereitete Speisen können leider  nicht angeboten werden, da die Schlangenbildung im Bereich des Kiosks vermieden werden soll.

| SoS

Infos: www.mainzer-taubertsbergbad.de

 

 

 

image_pdfimage_print