Die Stadtführerin Hilltrud Gill-Heine hatte lange nach dem Originalrezept für den Jambon de mayence gefahndet und fand in Peter Walz den Mainzer Metzger, der den Schinken originalgetreu wiederherstellt.

Jeanbon St. André wurde 1801 zum Präfekten von Mainz bestimmt. Seinen Namen änderte er selbst von André Jeanbon in Jeanbon St. André ab. In Verballhornung seines Vornamens »Jeanbon« zum französischen Jambon und unter Hinzuziehen seines Nachnamens wurde er in der Mainzer Bevölkerung nur liebevoll-spöttisch »Schinkenandres« genannt.

Die älteste Erwähnung der legendären Spezialität stammt aus dem Jahre 1534. Im Jahre 1788 fiel der Schinken sogar dem damaligen Diplomaten und späteren US-Präsident Thomas Jefferson auf.

Mittlere Bleiche 6
einzelhandel-mainzer-mitte_walzTel. 06131 227771
55116 Mainz
Schönbergstraße 2
Tel. 06131 683294
55120 Mainz
www.metzger-walz.de

 

Metzgerei Walz: Weihnachtliche Köstlichkeiten

image_pdfimage_print