Der Aussichtspunkt am Zornheimer Berg erhielt bei der Online-Wahl zur »Schönsten Weinsicht« in Rheinhessen die meisten Stimmen.

Zum dritten Mal haben das Deutsche Weininstitut und die regionalen Gebietsweinwerbungen gemeinsam die Wahl der »Schönsten Weinsicht« in allen Weinanbaugebieten durchgeführt. In Rheinhessen konnten die Teilnehmenden ihre Favoriten online bis zum 15. März wählen. Drei Tage später wurde der Gewinner bekannt gegeben.

In der Vorauswahl wurden nicht nur die schöne Aussicht berücksichtigt sondern auch Rad- und Wanderwege, Picknickplätze und das Naturerlebnis abseits von Straßen. In Rheinhessen standen fünf Kandi­daten zur Wahl:

  • am Ruhkreuz in Zornheim an der Hiwweltour Zornheimer Berg
  • der Tisch des Weines bei Appenheim an der Hiwweltour Bismarckturm
  • der Pavillon Stadecken Elsheim an der Hiwweltour Stadecker Warte
  • die Weinrast Mölsheim am Zellertalwanderweg
  • der Vendersheimer Weinbergsturm.

In den 13 Weinanbaugebieten haben aus insgesamt 48 Vorschlägen über 10.500 Teilnehmende online ihre Favoriten gewählt. In Rheinhessen hat sich der Aussichtpunkt am Ruhkreuz an der Hiwweltour Zornheimer Berg durchgesetzt. Wie die beiden Vorgänger, die »Schönsten Weinsichten« auf dem Brudersberg bei Nierstein (2012) und an der Winzeralm auf der Hiwweltour Heideblick (2016), erfährt der Platz am Zornheimer Berg damit eine Würdigung des Gesamtpakets aus landschaftlichem Höhepunkt, schönem Wanderweg und Rastplatz.

Die neue Schönste Weinsicht 2020 wird mit einer drei Meter hohen Stele des Mainzer Künstlers Ulrich Schreiber gut sichtbar gekennzeichnet und im Verlauf des Jahres offiziell eingeweiht.

| SoS

Rheinhessische Toscana: Farbenfrohes Wandern

image_pdfimage_print