Vom 12. bis zum 22. September 2019 präsentiert die Lebenshilfe Kunst & Kultur zum 21. Mal das Theaterfestival »Grenzenlos Kultur«. Spielort und Partner ist seit 2015 das Staatstheater Mainz.

16 Ensembles aus Argentinien, Deutschland, England, Holland, Italien, Kanada und Wales bespielen mit Humor, Wut und Phantasie das Kultursommer-Thema »Heimat/en«. Zum 10-jährigen Jubiläum der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention lädt Deutschlands ältestes inklusives Theaterfestival zum Symposium über Barrierefreiheit im Theater. Am 20. und 21. September können Interessierte mit und ohne Behinderungen in Vorträgen, Workshops, in den Pausen und beim Experten-Speed-Dating lernen, sich austauschen und konkrete Vorschläge ausarbeiten.

Zu einer guten Heimat gehört die Barrierefreiheit. Die Festivalveranstaltungen finden an barrierearmen Orten in entspannter Atmosphäre statt. Es gibt Einführungen, Gespräche und die Möglichkeit, die Abende gemeinsam ausklingen zu lassen.

In ihrer Performance »Mund-Stück« tauchen die Antworten auf die Frage: »Was denken Sie, sollte einmal gesagt werden?« auf, die Ant Hampton & Rita Pauls (Foto) auf ihrer Reise durch Deutschland zu hören bekamen.
Am 17. September 2019, 19.30 Uhr im Glashaus des Mainzer Staatstheaters, Dauer etwa 60 Minuten, Simultan-Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache.

| SoS

Textquellen, Infos und Karten: www.grenzenlos-kultur.de

image_pdfimage_print