Ein spitzfindiger Beobachter sucht die Nadel im Heuhaufen, ein zigarrenpaffendes Kriechtier hebt ab in den Sphären der »Echsoterik«: dies und noch viel mehr im Juni 2019 im Mainzer Forumtheater unterhaus.

Im Juni biegt die Unterhaus-Saison in ihre Zielgerade ein und begrüßt noch einmal zahlreiche Künstlerinnen und Künstler, bevor der Vorhang für die Sommerferien fällt. Dabei ist wie immer maximale Unterhaltung angesagt – zumal am 5. Juni mit Maxi Gstettenbauer (Foto): In seinem Programm »Lieber Maxi als normal!« folgt der Senkrechtstarter, der gleich nach der Schule in der Comedy-Szene durchstartete, seinem Motto »Ich erzähle, Du lachst!«. Worüber? Über alles, Gott und die Welt, Dich und mich: Als spitzfindiger Beobachter spürt Gstettenbauer schnell die Nadel im Heuhaufen des Alltags auf, um damit lustvoll das Zwerchfell zu kitzeln. Grandioser Nonsens im Maxi-Pack.

Etwas ruhiger lässt es da die Echse angehen: Mit Puppenspieler und Kleinkunstpreisträger Michael Hatzius im Rücken hebt das zigarrenpaffende Kriechtier vom 13. bis zum 15. Juni in die Sphären der »Echsoterik« ab, so der Name des brandneuen Programms. Es geht um wichtige Fragen, zum Beispiel das Mobbing unter Schweinen. Hatzius wird seinem Alter ego mit der großen Klappe schon die richtigen Antworten einflößen. Und vielleicht versackt man mit dem lederhäutigen Philosophen ja danach noch an der Bar? Echs‘ und hopp.

| SoS

Textquellen, Infos und Karten: www.unterhaus-mainz.de
image_pdfimage_print