Satire + Orwellschen Zukunftsprognosen, »Political correctness« + Garderobe: Im Mainzer unterhaus.

Politiker-Parodien sind ein Gen­re, das mangels Kontur der aktuell zu Verspottenden ein wenig aus der Mode geraten ist. Doch Mathias Richling trägt diesen Maßanzug wie eine zweite Haut und spielt vom 5. bis zum 9. Februar 2019 sein aktualisiertes Programm »Richling und 2084«.
Seit sich George Orwells düstere Zukunftsversion zu bewahrheiten scheint, braucht es jemanden, der mit den Mitteln der Satire gegensteuert. Wer könnte dem Politpersonal besser den Spiegel vorhalten als Richling? Der hat einen Trump(f) im Ärmel und zieht
Putin und Erdogan erst lässig aus der Tasche und dann durch den Kakao.

Genauso scharf geht es vom 18. bis zum 23. Februar 2019 mit der aktuellen Revue der Leipziger Pfeffermühle zu. Wortverspielt heißt das neue Programm »Fairboten« und gibt die Political correctness gleich mal an der Garderobe ab. Wo der Irrsinn meinungsbildend und postfaktisch praktisch ist, streut das Mimen-Trio mit Musikbegleitung seine Pfefferkörner ins Getriebe, auf dass es mächtig knirscht.

| SoS

Textquellen, Infos und Karten: www.unterhaus-mainz.de
image_pdfimage_print