Die Tausendschön mit dem Mackenzie, Schwester Cordula mit Dirk Rave: Im Mai 2018 im Mainzer Forumtheater unterhaus.

Wenn Nessi Tausendschön am 18. Mai im Unterhaus spielt, lautet die Diagnose: »Die wunderbare Welt der Amnesie«. Dann gibt es was zu lachen – selbst wenn der Welt nur noch zum Heulen zumute ist. Das ist schnell vergessen, wenn die Tausendschön mit Gitarrist William Mackenzie die Gehirnwindungen neu tapeziert, um sich den Weg durch die Informationsfluten zu bahnen. Lied und Text gehen Hand in Hand, wenn sie ihre Melange aus »Musik, Parodie, Kabarett, Comedy, großem Mini-Theater und kalkuliertem Ungeschick« präsentiert.

Auch bei »Schwester Cordula« dreht sich alles um’s Wort – und zwar um das gedruckte: Es geht um die nicht tot zu kriegende Gattung des Groschenromans, bei der man sich immer fragt, wer so etwas liest. Die Antwort gibt es vom 24. bis zum 26. Mai und lautet: Saskia Kästner. Nach »Schwester Cordula liebt Arztromane« spielt die Kabarettistin ihr neues Programm »Elisabeth – Mutterherz aus Eis« und bringt zusammen mit dem Musiker Dirk Rave und einer Unmenge schwarzem Humor und Sinn für Situationskomik die unglaubliche Geschichte eines »Mutti-Romans« auf die Bühne.

| SOS

Textquellen, Infos und Karten: www.unterhaus-mainz.de
image_pdfimage_print