Die Ausstellung der Internationalen Tage Ingelheim zeigt bis zum 8. November 2020 »Paul Klee: Tierisches« – unter Corona-Bedingungen.

Die Ausstellung, die Corona-bedingt erst seit Sommer zu sehen ist, zeige auf hintergründige und heitere Weise, wie ein großartiger Künstler uns Betrachtern den Spiegel vorhält und in seinen Darstellungen den Tieren, Bastarden und Mischwesen Menschliches und den Menschen Tierisches einhauche, schreibt der Ausstellungsleiter, Dr. Ulrich Luckhardt zu der Ausstellung. Dem genialen Zeichner Paul Klee gelinge es, die Wahrnehmungen von uns Menschen im Blick auf die Tiere zu verändern. Dies sei nicht nur ein großes Vergnügen für Kunstfreunde, sondern auch Tierfreunde und Familien mit Kindern würden ihre Freude an den Werken in dieser Ausstellung haben.

Im künstlerischen Werk von Paul Klee finden sich zahllose Darstellungen von Tieren. Sie bewegen sich zwischen der Erkundung der Natur, der Erschaffung geheimnisvoller Kreaturen und humorvollen Kommentaren zum vielschichtigen Verhältnis von Mensch und Tier. Klee lässt sich durch die unendliche Formenvielfalt der Natur anregen und stellt seine Vorstellungskraft mit der Erfindung von Mischformen und neuen Tierarten unter Beweis.
Für den Besuch der Ausstellung sind zwei Zeitfenster zu berücksichtigen und der Besuch ist telefonisch oder per Mail anzukündigen. Es beststeht die Möglichkeit an folgenden Veranstaltungen teilzunehmen:

  • »Am Vormittag Früh­stück & Kunst«: Exklusive Führung durch die Ausstellung, mit anschließendem gemeinsamen Frühstück im Café. (Diese Veranstaltung ist auch für private Gruppen buchbar);
  • »Am Abend Kuratoren-Führung mit Dr. Ulrich Luckhardt«.

Die Ausstellung ist zu sehen im Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz , 55218 Ingelheim, Eingang: Natalie-von-Harder-Straße aus.
Termine für die Veranstaltungen, die Zeitfenster für individuelle Besuche, die Corona-Hinweise und weitere Informationen: 06132 77- 2075 & 77- 4336, info@internationale-tage.de.

| SoS

Textgrundlagen: www.internationale-tage.de
image_pdfimage_print