Anke Stelling gewann den Preis der Leipziger Buchmesse 2019. Auf Einladung des LiteraturBüro Mainz e.V. für RLP liest sie aus ihrem Roman »Schäfchen im Trockenen«.

Am 13.06.2019 wird der Orchestersaal des Mainzer Staatstheaters ab 19.30 zur Kulisse für Anke Stellings Roman, für den sie den Deutschen Buchpreis erhalten hat. Resi kommt als Schriftstellerin mehr recht als schlecht über die Runden. Zu allem Überfluss wird ihr auch noch von einem Freund die Wohnung gekündigt, in der sie mit ihrer Familie lebt. Ihr Vermieter und Resis alte Clique – Linke wie sie, aber aus gutem Hause – sind beleidigt. Denn Resi hat über ein Bauprojekt, an dem sie sich nicht beteiligen wollte, geschrieben, zuerst nur in einem Artikel, dann aber auch in einem »bösen Buch«. Während die einen mit bodentiefen Fenstern und begehbaren Kleiderschränken in der Innenstadt leben, müssen die anderen halt schauen, wo sie bleiben – bitteren Einsichten stellt Stelling einen bitteren Humor entgegen, wie er in der deutschen Gegenwartsliteratur viel zu selten zu finden ist.

Anke Stellings Roman »Schäfchen im Trockenen« handelt von der Illusion des sozialen Aufstiegs und von der Erfahrung, dass die eigene Herkunft einen langen Schatten wirft. Frühere Werke der Autorin sind z.B. »Bodentiefe Fenster« (Verbrecher, 2015), »Erna und die drei Wahrheiten« (cbt, 2017), »Fürsorge« (Verbrecher, 2017). Moderiert wird die Lesung am 13.06.2019 ab 19.30 Uhr von Arno Frank, Autor und Journalist (Spiegel, taz, Die Zeit). Eintritt: 9,50 € / 4,75 € (erm.).
| SoS

Infos & Textgrundlagen: www.literaturbuero-rlp.de
image_pdfimage_print