Entwickelt haben die beiden den digitalen Einkaufsführer gemeinsam: Werner und Max Horn. Wie das Leben heutzutage so spielt, kann Max Horn sein Smartphone nicht nur im Schlaf bedienen, er erklärt auch nachvollziehbar die Tiefen der digitalen Welten. Was kann der Mainz Navigator, Herr Horn?

Max Horn

Max Horn

Max Horn: Wir tragen fast alle unser Smartphone ständig mit uns herum, nutzen es unterwegs oft als Hilfsmittel, um uns zu orientieren. Genau dazu haben wir den digitalen Einkaufsführer entwickelt: mit seiner Hilfe finden Sie unterwegs von jedem Standort in Mainz aus, die Geschäfte, die das verkaufen, was Sie gerade suchen.

DER MAINZER: Es gibt aber doch schon die Möglichkeit, über Suchmaschinen nach den Waren zu suchen, die in Mainz verkauft werden…

…die Ergebnisse sind aber oft nicht oder nicht mehr aktuell. Die Geschäfte, die aufgegeben oder ihr Sortiment geändert haben, werden von den Suchmaschinen nicht gelöscht. Nutzer/-innen stehen dann schon mal vor verschlossenen Türen, weil sich die Öffnungszeiten geändert haben.

Der Mainz-Navigator dagegen ist immer aktuell. Er basiert auf den Informationen der Unternehmen und Geschäfte, die mit machen. Außerdem – und das ist einer der wesentlichen Pluspunkte – müssen sich die Nutzer/-innen nicht durch diverse Seiten klicken. Und Sie bekommen eine Reihe von wichtigen Zusatzinforma­tionen…

…die da wären?

Wir stellen uns folgende Situation vor: Sie machen einen Stadtbummel in Mainz und da fällt Ihnen ein, Sie brauchen unbedingt noch ein Geschenk für die Mutter Ihrer Freundin – und die mag Handtaschen. Wo gibt es die in Mainz zu kaufen? In der Suchfunktion der Mainz-Navigator-App geben Sie den Begriff ein und bekommen die Geschäfte aufgelistet, die Handtaschen verkaufen. Mit einem zweiten Klick sehen Sie dann, wie Sie von Ihrem Standort aus in das Geschäft kommen – die App nimmt Sie quasi an die Hand und führt Sie hin. Wenn Sie das wollen und entsprechend klicken, zeigt Ihnen der Mainz-Navigator auch die in der Nähe des Geschäfts liegenden Parkhäuser und die ÖPNV-Haltestellen.

Also spontan bummeln und zielgerichtet einkaufen auf einmal?

Ja, so lässt sich das zusammenfassen. Dabei hilft, dass auch die zusätzlichen Daten aktuell sind, wie die Öffnungszeiten und die Sonderaktionen, die von den Unternehmen angeboten werden. Das ist der Vorteil, wenn die beteiligten Unternehmen selbst entscheiden können, welche Informationen sie über den Mainz-Navigator kommunizieren wollen. Es macht ja keinen Sinn, wenn ein Geschäft im Oktober für Sommer-Jacken wirbt, die es nur im Mai zu kaufen gab. Auf die üblichen Suchmaschinen-generierten- Ergebnisse haben die Unternehmen nicht immer Einfluss und die Nutzer/-innen sind die Dummen, weil sie die Aktualität der Angaben nicht prüfen können.

 

Navigator 3 Appansichten

Wenn ich den Mainz Navigator jetzt ausprobieren will, was muss ich machen?

Sie laden sich die Mainz Navigator-App im Google-Play-Store (Android) und dem Apple-App-Store (iOS) herunter, laufen in der Stadt herum und geben die Produkte ein, die Sie kaufen wollen – oder Sie geben die Markennamen ein, wenn Sie Angebote bestimmter Hersteller suchen. Auch dann werden Sie direkt zu den Geschäften geführt, die diese Marken anbieten. Falls Sie nur den Namen eines Geschäfts wissen, dann geben Sie den ein und die App lotst sie dorthin. Wobei das ist ja noch lange nicht alles…

…Sie klingen ja regelrecht überschwäng­lich…

Ja, irgendwie schon, es ist doch so: Alle fordern schon sehr lange die Digitalisierung des Einzelhandels, aber bislang blieben die Initiativen immer irgendwo stecken. Wir haben jetzt – fast – alle Hürden überwunden – und das war nicht einfach. Aber jetzt ist der Mainz-Navigator da. Wir sind stolz darauf und, wenn ich da mal meinen Vater zitieren darf, wir haben damit eine Grundlage geschaffen, um den Mainzer Einzelhandel digital zukunftsfähig zu machen.

Sie sagten, die bisherigen Funktionen, das sei noch nicht alles…

Bei weitem nicht! Wir haben ja erst richtig angefangen. Wir sind dabei die Kulturveranstalter, wie Staatstheater, Frankfurter Hof und andere einzubinden. Das bedeutet für die Nutzer/-innen, sie können sich über den Mainz-Navigator informieren, was wo läuft und werden – wiederum mit einem Klick, direkt zu den jeweiligen Orten geführt. Als nächstes kommen die Gastronomen dran: Dann können Sie nach dem Einkauf direkt ins nächstliegende Café gehen – und haben mit dem Mainz-Navigator herausgefunden, welche Mittagstisch-Angebote es dort gibt… es erge­ben sich so unzählige viele Anwendungsmöglich­keiten, die natürlich auch für die Gäste, also für die Touristen von großem Nutzen sind. Allerdings arbei­ten wir an diesen Inhalten noch und haben deshalb auch eine Bitte an die Nutzerinnen und Nutzer: Wir haben den Mainz-Navigator zwar intensiv getestet, aber wenn es irgendwo hakt, schreiben Sie uns an navigator@dermainzer.net, was nicht funktioniert.

| SoS

 

App Mainz Navigator QR Code

Zum Download der App scannen Sie
den nebenstehenden QR-Code oder besuchen
Sie den Apple-App-Store (iOS) bzw.
Google-Play-Store (Android).
image_pdfimage_print