Seit 2005 treffen sich Jugendliche und junge Erwachsene aus den Regionen des 4er-Netzwerks Burgund-Franche-Comté, Rheinland-Pfalz, Mittelböhmen und Oppeln in Mainz, um gemeinsam Sport zu treiben. Auf dem Programm steht auch der kulturelle Austausch, um die europäische Idee eines grenzüberschreitenden Miteinanders in den Alltag der jungen Menschen einzubringen. Höhepunkt der Begegnung ist die Vorführung einer gemeinsam einstudierten Capoeira-Choreographie, an der die Sportler aller Regionen teilnehmen.

Diese Vorführung findet am 19. Januar 2019 von 15 bis etwa 17 Uhr im Kettelersaal des Erbacher Hofs statt. Der Eintritt ist frei.

Hintergrund: Die Regionen Burgund (Frankreich), Mittelböhmen (Tschechien), Oppeln (Polen) und Rheinland-Pfalz beschlossen 2003 die Ausweitung ihrer bilateralen Partnerschaften zu einem »4er Netzwerk der Regionalpartner«. Dieser Verbund stellt direkte Kontakte zwischen den beteiligten europäischen Regionen aus den Gründerstaaten und den beigetretenen EU-Mitgliedsstaaten her. Politik und Verwaltungen fördern die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit der Wirtschaft, der Zivilgesellschaft, der Schulen und Hochschulen und weiterer Partner. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit steht alljährlich der Deutsch-Französische Tag an dem junge Sportler aus den Partnerregionen zusammenkommen.

Weitere Infos unter: www.haus-burgund.de

| SoS

image_pdfimage_print