Der Frankfurter Hof präsentiert im Dezember: Eine der wichtigsten Vertreterinnen moderner afrikanischer Musik und ein jazzig-kubanisches Weihnachtsprogramm.

Die malische Künstlerin Fatoumata Diawara gilt als eine der wichtigsten Vertreterinnen moderner afrikanischer Musik. Das aktuelle Album »Fenfo« (»etwas zu sagen«) wurde gemeinsam von ihr und dem französischen Superstar Matthieu Chedid (besser bekannt unter seinem Künstlernamen -M-) produziert und in Mali, Burkina Faso, Barcelona und Paris aufgenommen. Fatoumata verbindet hier die Modernität der elektrischen Gitarre mit den alten afrikanischen Saiteninstrumenten Kora und Ngoni, sie kombiniert Kit-Drums mit den zeitlosen Rhythmen der traditionellen Perkussion. Begleitet wird sie unter andrem von Matthieu Chedid (Gitarre und Keyboards), dem brillanten Cellisten Vincent Ségal und dem Kora-Spieler Sidiki Diabaté. Am Do, 13.12.18, 20 Uhr im Frankfurter Hof Mainz.

Klazz Brothers & Cuba Percussion erschaffen in ihrem zweiten Weihnachtsprogramm mit jazzigen Harmonien und kubanischen Rhythmen eine einzigartige Verbindung aus weihnachtlicher Besinnlichkeit und kubanischer Lebensfreude. Ihre Musik ist in Hollywood Blockbustern wie »Collateral« mit Tom Cruise oder »Hitch – the Date Doctor« mit Will Smith zu hören und aktuell in »Roman J. Israel« mit Denzel Washington. Am Mi, 19.12.18, 20 Uhr im Frankfurter Hof Mainz.

| SoS

Textquellen, Infos und Karten: www.frankfurter-hof-mainz.de
image_pdfimage_print