Am 27. September kommt eine der erfolgreichsten A Capella Formationen Südafrikas in den Frankfurter Hof in Mainz: Ladysmith Black Mambazo.

Für Nelson Mandela waren Ladysmith Black Mambazo eine kulturelle Institution. Er lud sie zur Verleihung des Friedensnobelpreises nach Oslo ein und zu seiner Vereidigung als Präsident Südafrikas im Jahre 1994. Ende der 90er Jahre startete Ladysmith Black Mambazo ihre weltweite Erfolgsserie, in den 2000ern feierte die Band Erfolge mit »Long Walk to Freedom, den Alben »Llembe« und »Singing For Peace Around The World«, und »Walking In The Footsteps Of Our Fathers«.

Über 30 Mitglieder hat der Chor seit seiner Entstehung gehabt. Im Laufe der Jahre haben die ursprünglichen Mitglieder eine jüngere Generation in ihrer Mitte willkommen geheißen und die Tradition des Geschichtenerzählens an sie weitergegeben. Zum Line up 2018 gehören auch zwei Söhne von Joseph Shabalala. Durch die jüngeren Mitglieder haben Ladysmith Black Mambazo immer wieder neue Energie und Ideen bekommen. Nach wie vor reisen sie um die Welt und transportieren ihre Botschaft von Frieden, Liebe und Harmonie durch mitreißenden Gesang und Tanz.

| SoS

Textquellen, Infos und Karten: www.frankfurter-hof-mainz.de
image_pdfimage_print