»Walt Disney – Mickey, Donald & Friends«, die Sonderausstellung im Mainzer Landesmuseum ist noch bis zum 29. Juli 2018 zu sehen.

Mit rund 300 Exponaten bietet die Ausstellung einen außergewöhnlichen Einblick in die Welt der berühmten Disney-Figuren, von der Skizze zum fertigen Comic. Sie stellt die drei Altmeister der Disney Comics aus den 1930er Jahren in den Mittelpunkt: Floyd Gottfredson, der Zeichner der Mickey Mouse, Al Taliaferro, der Erfinder Donald Ducks und Carl Barks, Vater zahlreicher Figuren wie Onkel Dagobert, Daniel Düsentrieb und den Panzerknackern.
DER MAINZER verlost unter denen, die folgende Frage richtig beantworten, zweimal zwei Eintrittskarten:

Welcher Sammlung entstammt ein Großteil der in der Ausstellung gezeigten Blätter?

Senden Sie Ihre Antwort unter dem Betreff »Disney« bis zum 15. Mai 2018 an:
gewinnspiele@dermainzer.net    
Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt, die Karten sind an der Kasse hinterlegt.
Mit Ihrer Teilnahme willigen Sie ein, dass DER MAINZER Ihren Namen auf seiner Online-Plattform sowie in den sozialen Medien veröffentlichen kann.

Pressetext: Walt Disney – Mickey, Donald & Friends

Sie zählen zu den Helden unserer Kindheit, sind Weltstars und Oscar-Preisträger – und beglücken mit ihren fabelhaften Geschichten und unverwechselbaren Charakteren seit knapp 90 Jahren jede Generation aufs Neue: Enten, Mäuse, Panzerknacker. Mit der Erfindung von Mickey Mouse, Donald Duck und ihren Freunden, schuf der amerikanische Filmproduzent und visionäre Unternehmer, Walt Disney, Klassiker der Comic-Literatur und machte sie auf der Kinoleinwand zu Ikonen des 20. Jahrhunderts.

Doch wer waren die Zeichner hinter den Figuren, wer waren die Comic-Künstler, die die Charaktere lebendig werden ließen, ihre Welten erfanden und ihre Geschichten über Jahrzehnte weiter erzählten?
Dieser Frage widmet sich die Ausstellung „Walt Disney – Mickey, Donald & Friends“, die bis zum 29. Juli 2018 im Landesmuseum Mainz zu sehen ist. Ein Großteil der hier gezeigten Blätter entstammt der Sammlung Peter Reichelt. Außerdem präsentiert das Landesmuseum einige wertvolle Tuschezeichnungen von Carl Barks aus eigenem Bestand. In einem zweiten Abschnitt werden den „Vätern“ der Figuren die Zeichner der heutigen Zeit gegenübergestellt. Die Comic-Künstler Don Rosa, Jan Gulbransson und Ulrich Schröder haben hierfür Blätter aus ihren Ateliers zur Verfügung gestellt, die in Mainz erstmals gezeigt werden.

Comic-Fans und Disney-Liebhaber dürfen sich auf einige außergewöhnliche Exponate mit Seltenheitswert freuen: z.B. auf das erste Mickey-Maus-Buch „The Adventures of Mickey Mouse“ aus dem Jahr 1931, von dem es weltweit nur noch wenige Exemplare gibt.

Öffnungszeiten:  Dienstag 10 – 20 Uhr, Mittwoch-Sonntag 10 – 17 Uhr, Montag geschlossen.
Eintrittspreise: regulär 12,00 €, ermäßigt 9,00 € (Schüler, Studenten, Rentner, Freiwilligendienstleistende, Arbeitslose, Schwerbehinderte, Inhaber JULEICA ohne Gruppe, Inhaber Museumscard Pfalz), Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei, Kinder ab 6-18 Jahre 7,00 €, Familienkarte 1 (1 Erwachsener und mind. 1 Kind > 6 Jahre): 16,00 €,  Familienkarte 2 (2 Erwachsene und mind. 1 Kind > 6 Jahre): 24,00 €, Gruppen ab 10 Personen 9,00 € p. P. Audioguide: 2,00 €
Eine Ausstellung der mainzplus CITYMARKETING GmbH in Kooperation mit dem Landesmuseum Mainz der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) in Zusammenarbeit mit dem artstar Verlag GmbH, Düsseldorf

SoS Textquelle und Infos: www.landesmuseum-mainz-mickey-ausstellung.webseiten.cc  
image_pdfimage_print

Um Ihnen eine bestmögliche Leistung zu bieten, sammeln wir Cookies.  Datenschutzerklärung   Ich stimme zu , Ich verweigere
546