Diese Kombination sucht ihresgleichen und ist seit 24 Jahren einzigartiger Bestandteil des Volksfestes Mainzer Johannisnacht: Die Spitzengastronomie des Mainzer Culinariums.

Der Treffpunkt für Genießer, das Mainzer Culinarium, ist aus dem Programm der Mainzer Johannisnacht nicht wegzudenken. Auch zum 50. Jubiläum der Mainzer Johannisnacht, vom 22. bis 25. Juni 2018, präsentieren Spitzen- und Sterneköche wie Klaus Heidel und Philipp Stein einen sorgfältig ausgewählten Querschnitt ihres Könnens. Abgestimmt mit besonderen Weinen der besten Weingüter Rheinhessens sowie frisch gezapften Spezialitäten der Bitburger Brauerei.

Regionale Speisen in bester Qualität – das war schon immer das Credo des Mainzer Culinariums. Ort des Geschehens sind die liebe- und stilvoll dekorierten «Gourmettempel« unter den Bäumen der Rheinuferpromenade vom Mainzer Fischtor flussaufwärts in Richtung Malakoff-Terrasse.

Hier lässt sich bei einem Glas Wein oder Sekt mit den Winzern fachsimpeln, den besten Köchen der Gutenbergstadt über die Schulter schauen und ihre Kreationen direkt verspeisen. Das Motto des Mainzer Culinariums lautet »stimmig«: Beste Qualität der Nahrungsmittel, professionelle handwerkliche Zubereitung (vor den Augen der Gäste!), harmonische Abstimmung von Speisen und Weinen, umfassender Service, ansprechend-lauschige Atmosphäre, kurzum, eine perfekte Ergänzung des großen Mainzer Volksfestes zu Ehren Gutenbergs. Diese »Außerhausgastronomie« von Spitzenrestaurants hat ihren Preis, der allerdings nur zu einem geringen Teil von den Gästen zu entrichten ist. Auf- und Abbau, Kühlwagen und Musikanlagen, »echtes« Besteck und »richtige« Gläser, Standgebühren und Personal wollen ebenso bezahlt werden, wie die qualitativ hochwertigen Einsatzmittel fester und flüssiger Art. Gastronomen, Winzer und das gesamte Team stemmen die Organisation mit freudigem Einsatz – die begeisterte Resonanz der zahlreichen Gäste bestärkt sie immer wieder aufs Neue in ihrem Anliegen, Mainz als Mitglied im exklusiven Netzwerk der Great Wine Capitals noch stärker auch als Stadt der hochwertigen Gastronomie zu profilieren.

Exklusiv für die Gäste des Mainzer Culinariums bereiten Klaus Heidel (Gauls Catering) und Philipp Stein (Favorite Parkhotel) in den schicken »Food-Containern« ihre Speisen zu.

 

1806culinarium-favorite-brett
1806culinarium-favorite-pizza
1806culinarium-favorite-hummer

Favorite Parkhotel mit Sternekoch Philipp Stein bietet an fünf verschiedenen Stationen u.a.:

  •  Halber Hummer vom Grill, mit zweierlei Dip, dazu ofenfrische Baguette
  • »Gutenberg-Brett«: Luftgetrockneter Schinken, Pastrami, Salami, Rohmilchkäse
  • Pizza »Mayence«: Sauce Hollandaise, gehacktes Ei, Schnittlauch, zweierlei Finther Spargel
  • Waffel mit Vanilleeis und frischen Erdbeeren.

 

1806culinarium-gauls-steaks
1806culinarium-gauls-spargelteller
1806culinarium-gauls-burger

Gauls Catering mit Spitzenkoch Klaus Heidel bietet an verschiedenen Stationen u.a.:

  • Gegrillter Romanasalat mit regionalem Stangenspargelsalat, knusprigem Landschinken und Avocado-Kräuter-Creme
  • Lachs-Burger im Vitalkornbrötchen mit Meerrettich Creme, Apfelchutney und Gemüsefritten mit Kräuterquark
  • Gegrilltes Steak vom Duroc Schwein mit lauwarmem Pfifferling-Kartoffelsalat, Zitronen-Petersilienbutter und rauchiger Zwiebelmarmelade.

Geöffnet ist der Treffpunkt für Genießer an allen Johannisnacht-Tagen, samstags bereits ab 14 Uhr und sonntags ist hier ab 16 Uhr auch Kaffee und Kuchen im Angebot. Außerdem bietet das Mainzer Culinarium auf seiner kleinen Bühne am Rheinufer einen abwechslungsreichen Ohrenschmaus: Am Freitagabend mit DER Mainzer Band Jammin Cool, am Samstagabend ab 19 Uhr verbreiten Los 4 del Son Kuba-Feeling, am Sonntagabend kommt Gernot Dechert Double bass mit groovendem Souljazz und am Montagabend ab 18 Uhr sprühen Towns& ihr funkiges Feuerwerk über die Culinariums-Bühne.

| SoS

image_pdfimage_print