Die Wörrstädter Kantorei gestaltet am 25. Februar 2018 in der Ev. Laurentiuskirche in Wörrstadt einen Kantatengottesdienst.

Die Kantate »O come, let us sing unto the Lord« (Psalm 95) von Georg Friedrich Händel, bestehend aus Chorstücken und Arien, bestimmt den musikalischen Rahmen des Gottesdienstes um 10.15 Uhr. Gestaltet von der Wörrstädter Kantorei, einer Solistin und einem kleinen Orchester unter der Leitung von Bettina Maier. Die

Dekanatskantorin ist für das gesamte kirchenmusikalische Geschehen im evangelischen Dekanat Wöllstein zuständig. Das Dekanat umfasst neben Wöllstein auch Gemeinden, wie Frei-Laubersheim, Wallertheim, Sprendlingen u.a., in denen Kirchen- und Projektchöre unter eigener Leitung wirken.

Von überregionaler Bedeutung ist der Chor »Wörrstädter Kantorei«, der 1888 als Evangelischer Kirchenchor Wörrstadt gegründet wurde. 45 Sängerinnen und Sänger im Alter von 15-80 Jahren, alles Laien, proben unter Leitung der Dekanatskantorin zwei Stunden wöchentlich. Sie präsentieren ihr Können außer in dem Kantatengottesdienst auch in einem A-cappella-Chorkonzert und einem großen Konzert mit Orchester. Zudem gestalten sie häufig den musikalischen Rahmen in den Gottesdiensten.

Bettina Maier organisiert darüber hinaus jährlich zwei Konzerte mit Gästen in der Laurentiuskirche und sie leitet zwei Kinderchöre, in denen Vier- bis Siebenjährige und Acht- bis Zwölfjährige gemeinsam singen. »Grundsätzlich sind in den Chören alle willkommen, gleich welchen Glaubens sie sind«, sagt die Dekanatskantorin und verweist auf die Teilnahme muslimischer Kinder. »Allerdings«, stellt sie klar, »die Texte, die gesungen werden, sind wie sie sind, es muss jeder akzeptieren, dass es sich um christliche Lieder handelt.«
Die Dekanatskantorin ist auch verantwortlich für das Orgel­spiel aller kirchlichen Ereignisse von Trauungen und Taufen bis Beerdigungen. Zudem wirkt sie als Ansprechpartnerin für alle Chorleiter und Chöre im Dekanat und betreut fünf Orgelschüler.

| SoS

| SoS

image_pdfimage_print