Crossover, Weltmusik gespielt und dargeboten von Frauen: so lassen sich einige Höhepunkte
im Veranstaltungskalender des Frankfurter Hof Mainz im November zusammenfassen.

 

Die französische Soul-Diva mit franco-komorischen Wurzeln, Imany (Foto), 1979 im französischen Martigues geboren, versuchte sich in diversen Kunstformen, avanciert zum Top-Model, ist Teil der Glamour-Szene – und wagte 2009 in Paris den Neuanfang: als Sängerin und Songschreiberin. Getreu ihres Künstlernamens, der für »Vertrauen« und »Aufrichtigkeit« steht (am 3.11.17).

Kinga Glyk gilt als das Internet Phänomen schlechthin. Plötzlich war sie da, eine echte Musikerin deren Internet Klickzahlen durch die Decke schießen. Kinga Glyk ist mit ihren neunzehn Jahren nicht nur die einzige Frontfrau einer Jazzband in ihrer Heimat Polen, sondern auch die derzeit größte Jazz-Sensation auf allen sozialen Netzwerken Europaweit (am 6.11.17)

Vier Frauen aus Andalusien spielen Flamenco: Las Migas. Die »Krümel« sind ein Quartett mit eigener Identität und neuer Stimme. Inspiriert vom traditionellen Flamenco, über dessen Sprache sie hinausgehen. Feminin und vielseitig präsentieren sie ein umfangreiches neues Repertoire, das immer von einer tiefgründigen Sinnlichkeit begleitet wird (am 23.11.17).

Sertab Erener ist eine der erfolgreichsten Künstlerinnen der türkischen Popmusik. 1992 veröffentlichte sie ihr erstes Album Sakin Ol. Sie trat u.a. zusammen mit Ricky Martin auf und veröffentlichte die Single Aşk zusammen mit der griechischen Sängerin Mando. 2003 siegte Sertab Erener beim 48. Eurovision Song Contest in Riga für die Türkei. Ihr Siegerlied Everyway That I Can (türkische Version: Sen üzülme diye) wurde zum europaweiten Hit (27.11.17).

| SoS

Textquellen, Infos und Karten: www.frankfurter-hof-mainz.de
image_pdfimage_print