Es geht um den Mantel. Nicht nur aber auch. Der letzte Verkaufsoffene Sonntag im Jahr ist ihm gewidmet. Am 29. Oktober öffnen in der Mainzer Innenstadt große und kleine Geschäfte von 13-18 Uhr zum »Mantelsonntag«.

Sicher ist, der Mantelsonntag erweist dem gleichnamigen Bekleidungsstück eine besondere Ehre. Aber in den Einzelhandelsquartieren quer durch die Mainzer Innenstadt gibt es am Mantelsonntag alles zu kaufen. Vermutlich werden die ersten Weihnachtsgeschenke an diesem Verkaufsoffenen Sonntag schon eingekauft. Warum auch nicht? Das Angebot ist so vielseitig und verführerisch. Insbesondere in den kleineren und den inhabergeführten Geschäften. Außerdem lassen die rotwangigen Äpfel, die auf Kosten der Mainzer Werbegemeinschaft am Mantelsonntag kostenlos verteilt werden, manchen ja auch schon an den Nikolaus denken.

Neues entdecken

Zuvor lädt aber der letzte Oktobersonntag, der hoffentlich ein goldener wird, ein, die Mainzer Geschäftswelt zu erkunden. Wetten, Sie werden Neues entdecken? Damit ist nicht nur die neue Kollektion an Herbst und Winterwaren gemeint. Mäntel – natürlich. Sie dürfen übrigens in dieser Saison bis auf den Boden reichen. Das hält warm und schaut auch noch elegant aus.

Das gesamte Herbst-/Winter Sortiment der Mainzer Fachgeschäfte und Kaufhäuser lässt sich am 29. Oktober ganz entspannt erkunden. Bestimmt werden auch manche Geschäftsinhaber ihre Kunden mit einem ganz besonderen Angebot verwöhnen – so wie es die Stammkunden gewohnt sind und die Neukunden angenehm überrascht erleben dürfen.

Wohlbekannt, als lieb gewordene Tradition die zum Mantelsonntag einfach dazu gehört, ist der Burgundermarkt auf dem Gutenbergplatz – der allerdings nicht nur am Verkaufsoffenen »Mantelsonntag« von 11 bis 18 Uhr Leckerbissen aus der rheinland-pfälzischen Partnerregion feilbietet. Die Stände sind bereits am Samstag von 9 bis18 Uhr geöffnet und bieten Spezialitäten aus handwerklicher Herstellung darunter auch frische Schnecken, die vor Ort verzehrt werden können, ebenso, als süße Verführung,  Crêpes mit Konfitüre.

Entspannte An- und Abfahrt

Wohlbekannt sind auch die Angebote der Mainzer Verkehrsgesellschaft, vom »Mainztrifft-sich-Ticket« über den Gepäckbus am Höfchen bis zur Verstärkung von Bus- und Tram-Linien. Zudem sorgt die MVG durch die Umleitung der Busse über Große Bleiche und Schusterstraße für eine Busfreie »Lu«.

Mit der Aktion »Parken aufs Haus« belohnen die Mainzer Fachgeschäfte ihre Kunden für den Einkauf (fragen Sie einfach nach den Parkgutscheinen, es lohnt sich wirklich!) und die Parkhäuser der PMG bieten ihren, an Verkaufsoffenen Sonntagen üblichen Flatrate-Tarif an: Für 5 € kann das Fahrzeug 24 Stunden untergestellt werden. Wer am 29. Oktober drei Stunden parkt hat den Flatrate-Tarif erreicht. Wer weniger als drei Stunden parkt, zahlt den normalen Tarif. Der Preis für drei Stunden Parken beträgt in den PMG-Parkhäusern 6,00 €.

| SoS

image_pdfimage_print