Live vertonte Filmklassiker sind in der Alten Markthalle in Ingelheim zu sehen. Zum Beispiel: »The Mark of Zorro«  am 1. Juni 2018.

Ralph Turnheim interpretiert Film-Klassiker neu. Im Rahmen des FilmMusikFestivals Ingelheim wird Turnheim am 1. Juni um 20 Uhr in der Alten Markthalle auftreten. Im Gepäck hat er »The Mark of Zorro«, das Original von 1920 unter der Regie von Fred Niblo.

DER MAINZER verlost für diese Veranstaltung unter denen, die folgende Frage richtig beantworten, zweimal zwei Eintrittskarten:

Wie heißt der Stummfilmpianist, der Ralph Turnheim begleitet?

Senden Sie Ihre Antwort unter dem Betreff »Zorro« bis zum 20. Mai 2018 an:
gewinnspiele@dermainzer.net
Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt, die Karten sind an der Kasse hinterlegt.
Mit Ihrer Teilnahme willigen Sie ein, dass DER MAINZER Ihren Namen auf seiner Online-Plattform sowie in den sozialen Medien veröffentlichen kann.

Presseinformationen: FilmMusikFestival Ingelheim

Wer schon einmal einen Stummfilm gesehen hat, der weiß, dass diese kaum mit Filmen der heutigen Zeit vergleichbar sind. Das Bild in schwarzweiß und die etwas beschleunigte Abspielgeschwindigkeit wirken oft und manchmal ungewollt komödiantisch. Ralph Turnheim, der sich selbst als einzigen Kinoerzähler europaweit bezeichnende Künstler,  vertont den Stummfilm neu. Im Rahmen des FilmMusikFestivals Ingelheim tritt Turnheim am 1. Juni um 20 Uhr in der Alten Markthalle auf. Dabei hat er »The Mark of Zorro«, das Original von 1920 unter der Regie von Fred Niblo. Ausgestattet ist Turnheim an dem Abend nur mit einem Mikrofon und seiner Stimme. Leinwand-Lyrik ist das, was dabei herauskommt. Untermalt wird das Ganze dabei zum einen von dem charmanten Wiener Dialekt Turnheims und der Live-Piano-Begleitung durch den erfahrenen Stummfilmpianisten Gerhard Gruber. Die Künstler nehmen dabei das auf der Leinwand gezeigte auf und vertonen dies mit ungeheuer viel Witz und in unvergleichbarer Schnelligkeit. Gespannte Stille und an die Leinwand gefesselte Blicke sind das Ergebnis. Ein Erlebnis, das man nicht alle Tage geboten bekommt.

Infos:  Karten sind für 18 Euro in Ingelheim bei der Tourist-Information oder der Buchhandlung Wagner sowie telefonisch unter 0651 – 97 90 777 oder im Internet unter www.ticket-regional.de verfügbar.

SoS Textgrundlagen und weitere Infos:  www.filmmusikfestival-ingelheim.de.
image_pdfimage_print