Wenn am 23. September gegen 16 Uhr die neue Rotweinkönigin Charlotte I. gekrönt wird, hat das 71. Ingelheimer Rotweinfest offiziell begonnen.

In den folgenden neun Tagen werden dann dreizehn Ingel­heimer Weingüter eine Auswahl ihrer besten Rot- und Weiß­weine sowie Sekte präsentieren. Dazu bietet ein sehr umfangreiches Kulturprogramm auf den drei Bühnen für jeden Geschmack die passende Musik – von Rock bis Pop und von Jazz bis Schlager.
Für die jüngeren Besucher (von 12-17 Jahren) wird es wieder den »Green Room« geben, der sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Treffpunkt für diese Altersgruppe entwickelt hat.
Neu ist in diesem Jahr die After-Work-Party im stimmungsvoll ausgeleuchteten Rosen­gärtchen. Am Dienstag, den
26. September sorgt DJ Deseo ab 18 Uhr für den passenden Soundtrack, um den Tag mit Freunden bei einem guten Glas Wein und in besonderem Ambiente ausklingen zu lassen.

»Kaiser-Schenke«

Einige Neuerungen wird es in diesem Jahr auch rund um das Festzelt geben: Mit Zeltwirt Christian Wenke (der unter anderem auch das erfolgreiche Ingelheimer Marktfrühstück eingeführt hat) soll das jetzt »Kaiser-Schenke« genannte Festzelt eine Renaissance erleben und neben ausgewählten Speisen und leckeren Ingelheimer Weinen vor allem mit gemütlichem und einladendem Ambiente punkten.
Last but not least gibt es auch beim alljährlichen Highlight, der Rotweinprobe des Oberbürgermeisters, eine Neuerung: Erstmals in der Geschichte des Rotweinfests gibt es 2017 eine Burgunderprobe, bei der nicht nur Früh- und Spätburgunder verprobt werden, sondern auch Weiße und Graue Burgunder sowie Blanc de Noir. Moderiert wird die Probe durch die ehemalige Rheinhessische Weinkönigin Katrin Saaler.
Aufgrund der Bundestagswahl am 24. September findet der traditionelle verkaufsoffene Sonntag in Ingelheim in diesem Jahr am 1. Oktober statt – gleichzeitig der letzte Tag des Rotweinfestes, der seinen Abschluss mit dem beliebten Musikfeuerwerk über dem Ingel­heimer Burgberg findet.

Zu Festen noch mehr Spätzüge und -busse

Jeden Freitag und Samstag starten nach Mitternacht noch bis um 1.08 Uhr ab Mainz Spätzüge bis Alzey, Bad Kreuznach, Bingen und Worms sowie nach 1 Uhr Spätbusse der 650 und 660 bis Stadecken-Elsheim und Undenheim. Halbstündlich fahren Züge bis Budenheim, Heidesheim, Ingelheim und Gau-Algesheim. In Mainz, Ingelheim und Bingen sorgen passend dazu Spät- bzw. Nachtbusse für Verbindungen in die Stadtteile. Und zu den wichtigsten Festen sind noch mehr Züge und Busse für einen entspannten Festbesuch in Rheinhessen unterwegs.
Zum Ingelheimer Rotweinfest (23.9.-1.10.) wird der Busverkehr in Ingelheim und nach Heidesheim sowie auf der Linie 640 bis Nieder-Olm und der Ringlinie 643 Richtung Engelstadt/Ober-Hilbersheim ins­besondere am Wochenende abends um stündliche Zusatzfahrten bis nach 1 Uhr erweitert. Für Zuganschlüsse sorgen mehr Busse zwischen Festgelände und Bahnhof.

| MDL

Weitere Infos zum Rotweinfest unter www.ingelheim.de/kultur-tourismus/feste-feiern/rotweinfest oder bei der Tourist-Info Ingelheim, Tel. 06132 782216.
image_print