Sharon Eyal choreografiert für tanzmainz

Es ist eine große Anerkennung für das Staatstheater Mainz: Sharon Eyal, weltweit gefeierte Ikone des zeitgenössischen Tanzes, und ihr Partner Gai Behar kreieren nach »Plafona now« zum zweiten Mal einen Tanzabend für das Mainzer Ensemble! Diese Ehre wurde zuletzt nur dem Nederlands Dans Theater und dem Royal Swedish Ballet zuteil. Kaum ein großes Festival, auf dem Eyals eigene Compagnie nicht auftritt und kaum ein zeitgenössisches Ensemble von Rang, das nicht eine ihrer suggestiven Arbeiten im Repertoire haben möchte oder schon hat. Inspiriert von starken Emotionen rund um das Thema »Liebe« verbindet das Paar Ballett und Elektro zu packendem zeitgenössischen Tanz. Das Ensemble wird in »Soul Chain« zu einem Schwarm voller Energie in einer tänzerisch äußerst anspruchsvollen Choreografie – aufgeladen mit intensiven Gefühlen: »First love, divine love, sufferings of love, endless love, love hate, blind love…«.

»Soul Chain« von Sharon Eyal und Gay Behar
Uraufführung am 28. Oktober im Kleinen Haus
www.staatstheater-mainz.com
image_print